Winterwunderzauberschöne Grüße

Winterwunderzauberschöne Grüße
Schloss Nordkirchen - Das westfälische Versailles

Sonntag, 1. Juli 2012

Dolce&Gabbana

Meine Schmökerlektüre war heute mal ausnahmsweise kein Magazin, dass sich mit einrichten und dekorieren beschäftigt. Heute habe ich mir die Modeszene vorgenommen und durchstöberte die "L´Officiel 1000 Models Haute Couture Fall/Winter 2012-13" und die "Jolie Runway". Zuerst schaute ich mal nach, wie  Monsieur Karl die Damen im nächsten Herbst/Winter kleiden will. Chanel, in den letzten Jahren immer ein Garant für Rafinesse und innovativen Edellook. Beim Anblick der Bilder stellten sich mir die Nackenhaare hoch, so bunt war Chanel noch nie und dann diese Schlabberpullover und Blüschen in den wildesten Mustern, das könnte ich auch haben, wenn ich in der Nachbarschaft den Altkleidercontainer plünder. Für meinen Geschmack voll daneben. Sicherlich kein Highlight in der Ära Lagerfeld.


Was würde Madame Gabrielle dazu sagen?

Doch dann versöhnten mich Dolce&Gabbana wieder mit der Modeszene. Große, italienische Schneiderkunst, barocke Oppulenz, prachtvolle Stoffe, goldene Stickereien, üppige Putti- und Blumenmotive und jede Menge Spitze prägen den Stil der Kollektion. Wie aus einer anderen Zeit. Schwelgerisch schön!
Bravo, bravissimo, sie haben einfach einen feinen Geschmack, diese Italiener!


Dolce&Gabbana schwelgen in barocker Oppulenz

 Putti, Blumen und Brokat
Ein bißchen Piroschka und Rosenresli

1 Kommentar:

  1. Tja, nur für den Winter etwas kühl, die D&G-Kollektion. Aber bildschön, damit hast Du recht!
    Dagegen sieht der Chanel-Winter wirklich äußerst unfein aus.
    Größenmäßig paßt mir aber leider beides nicht, wenn ich mir die Models hier so ansehe... also muß ich weiter träumen ;-)
    Danke für den schönen Überblick. Jetzt wissen wir wenigstens, was uns bevorsteht - wenn wir diese Hitze überleben (38 Grad im Schatten hat's grad in Wien *stöhn*)

    AntwortenLöschen