Christmas Market Dortmund 2017

Donnerstag, 31. Januar 2013

Mit Würde älter werden - Teil 2


Für diesen Post habe ich diverse Style-Magazine, Interviews in "Die Zeit" gelesen und eine Reise durchs Netz gemacht. Ich habe schallend gelacht, war entsetzt, habe gedacht 20 Jahre meines Lebens auf einem Baum, eingesperrt in einer Kabadose zugebracht zu haben, habe an so manchem Verstand gezweifelt, dachte ich lese Satiremagazine und habe mich am Ende maßlos darüber geärgert, wie dreist, arglistig, manipulativ und würdelos die Schönheitsindustrie und die, die an ihrem Tropf hängen, mit Frauen umgehen.Wie feindselig Frauen mit Frauen umgehen, wie sie sich verkaufen, ein oberflächliches Frauenbild aus grauer Vorzeit bedienen. Für so etwas ist Emmeline Pankhurst im 19. Jahrhundert sicherlich nicht auf die Straße gegangen und hat für die Rechte der Frauen gekämpft, damit Frauen im 21. Jahrhundert Abziehbilder einer lebensfremden, realitätsfernen Scheinwelt werden. Lifestyle Magazine, gesponsert von der Mode- und Schönheitsindustrie, offerieren uns gebetsmühlenartig die neuesten Trends, als wenn wir nicht selber wüßten was gut für uns ist. Auf Seite 17 des InStyle Magazins werden den Leserinnen 3 sog. "Must-Haves" mit dem Übertitel: "Ich kann im Februar nicht leben ohne..." vorgestellt. Schuhe, Tasche, Jäckchen, (über Geschmack und Alltagstauglichkeit läßt sich streiten), Kostenpunkt:€ 5.060,00!!!!
Ritsch-Ratsch macht die Kreditkarte, der Gipfel der Glückseligkeit ist erreicht. Im März heißt die Überschrift dann: "Im März kann ich nicht leben ohne meine Wohnung, denn die kann ich jetzt nicht mehr bezahlen, dafür habe ich aber die "Must-Haves" des Februars!" Na, vielleicht lebt es sich mit den "Must-Haves" unter einer Brücke ja bequemer, wer weiß. Unterbelichteter gehts nimmer! Es widert mich an!

Wie will man, auch im Hinblick auf die aktuelle Sexismusdebatte in Deutschland, etwas bewegen, wenn sich Frauen derart verbiegen lassen. Böses geschieht nicht durch die, die es tun, sondern durch die, die es dulden. Empört Euch, laßt Euch nicht auf ein Minimum reduzieren. Wer sich dumm verhält, wird für dumm gehalten!

Ach und hallo, Ihr Hersteller von Cremes und Lotions, Schönheitswässerchen und Faltenkillern. Setzt uns nicht immer diese retouchierten und weich gezeichneten Fotos von Frauen vor, die in Wirklichkeit ganz anders aussehen, als Ihr es uns weismachen wollt. Es gibt gepflegte und ungepflegte Falten, ich habe da auch meine diversen Cremes, es bleiben aber Falten und das ist auch gar nicht schlimm, ein ganz natürlicher Vorgang, es sei denn, Dr. Sägebein hat sein Messer gewetzt als wäre er ein Herrgottsschnitzer aus Oberammergau. Hört auf, uns einzureden Falten wären häßlich und wenn wir welche haben, stehen wir noch lange nicht mit einem Bein im Grab und sehen aus, als hätten wir das Probeliegen schon hinter uns. Früher habt Ihr 17 jährige für Eure Campagnen gecastet (ich weiß es, weil ich dabei war), die Anti-Aging Produkte für Frauen ab 40 beworben haben, heute nehmt Ihr zwar Frauen im Konsumentinnenalter, beleidigt sie und alle Frauen aber, indem Ihr sie airbrusht und makellos präsentiert. Diese Frauen sehen doch auch mit ihren Falten attraktiv und gepflegt aus, warum also dieser Zirkus?

Ich will keine faltenlosen Gesichter und keine mit Botox totgespritzten Fratzen, ohne Mimik, ohne Ausdruck. Ich will Frauen mit Ausstrahlung, würdevolle Frauen, die ein glückliches Leben führen mit ihren gepflegten Falten, so wie ich!

 Retouchiert verkauft es sich besser
 Ist das denn weniger schön?
 Anna dello Russo wirbt für ihre H&M Kollektion.
Ich habe sie gar nicht wiedererkannt!
 Und so sieht die ungeschminkte Wahrheit aus!
 Jane Fonda für L´Oreal
 Immerhin hat sie zugegeben geliftet zu sein, von der Creme allein kommt´s also nicht!
 Das andere Gesicht der Jane Fonda, eine Frau in den Siebzigern.
Auch mit Falten attraktiv
 Was für ein fröhliches Lachen
Meg Ryan
 Nach Botox wirkt das Lachen doch eher gequält
 Warum nur?
 Helen Mirren zeigt wie´s auch ohne Botox gehen kann
Eine tolle Schauspielerin, eine tolle Frau
 Die wunderbare Hannelore Elsner
Solche Frauen machen Mut
 
 Isabella Rosselini, was für eine tolle Erscheinung
Sie sieht ihrer Mutter, Ingrid Bergmann, immer ähnlicher
 Ach, Lilli Palmer, du hast dich auch nicht verbiegen lassen
 Die großartige Maggie Smith
Sehenswert ihr neuer Film:"Das Quartett"
Und was wäre die geliebte Dame Margret Rutherford, wenn sie nicht so ein Charaktergesicht besessen hätte.
Ich liebe jede Falte an ihr!

Kommentare:

  1. Ich bin ganz zufällig bei Dir gelandet und habe gerade diesen Post verschlungen. Könnte Dir jetzt stehende Ovationen geben, das ist alles leider so wahr. Hast Du gut geschrieben, Hut ab!

    Ich lass' Dir liebe Grüße hier,
    die Dana :o)

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Dana,
    danke für den "Beifall", er gilt allen Frauen, die sich nicht verbiegen lassen, die mit Würde und in Schönheit altern können ohne sich dabei, von der oberflächlichen Gesellschaft abstrafen zu lassen.
    Besuch mich doch mal wieder!

    Alles Liebe, die Babsi

    AntwortenLöschen
  3. Das geht nicht nur Frauen so. Ich kann auch als Mann und auch noch 2017 diesen Aussagen völlig zustimmen. Leider manipuliert uns die Industrie in vielerlei Hinsicht, Lebensmittel, Autos und andere Statussymbole, Medikamente... Am Ende geht es immer darum Bedürfnisse zu erzeugen, um Abhängigkeiten zu erzeugen, den Leuten das Geld aus der Tasche zu ziehen und sie möglichst auch anders zu dominieren und kontrollieren. Die Menschheit ist halt noch weit entfernt von reifer Selbständigkeit...

    AntwortenLöschen
  4. Das geht nicht nur Frauen so. Ich kann auch als Mann und auch noch 2017 diesen Aussagen völlig zustimmen. Leider manipuliert uns die Industrie in vielerlei Hinsicht, Lebensmittel, Autos und andere Statussymbole, Medikamente... Am Ende geht es immer darum Bedürfnisse zu erzeugen, um Abhängigkeiten zu erzeugen, den Leuten das Geld aus der Tasche zu ziehen und sie möglichst auch anders zu dominieren und kontrollieren. Die Menschheit ist halt noch weit entfernt von reifer Selbständigkeit...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja Bert, Rousseau hat schon gesagt: "Der Mensch ist frei und doch liegt er an Ketten". Aber Menschen mit Kopfverdacht können und sollten auch NEIN sagen.
      Danke für deinen Kommentar!

      Löschen