Winterwunderzauberschöne Grüße

Winterwunderzauberschöne Grüße
Schloss Nordkirchen - Das westfälische Versailles

Donnerstag, 31. August 2017

Princess Diana - Unforgettable, that´s what you are

"Ich wusste was meine Aufgabe war: Es war zu gehen und die Leute zu treffen und sie zu lieben."


Diana, Princess of Wales

1961 - 1997


Es war der Morgen des 31. August 1997, ein Freund rief an aus London :" Weißt du wer tot ist?" Schweigen.

Ich dachte an Queen Mum, aber dafür hätte er nicht angerufen und dann sagte er: "Diana, es ist Prinzessin Diana, sie ist heute Nacht bei einem Autounfall in Paris ums Leben gekommen." Unmöglich. Es kann nicht sein! Es ist unmöglich! Die armen Kinder!



Bis zu ihrem sinnlosen Tod hatte sie mich mein halbes Leben begleitet.Als sie Prince Charles heiratete war ich gerade 15 und ich fand sie toll, erfrischend, herrlich ungekünstelt, sie war so nahbar und authentisch, hatte keine Standesdünkel, besaß eine Riesenportion emotionaler Intelligenz und strahlte soviel Herzlichkeit aus. 

Um es mit Grönemeyers Worten zu sagen: " Sie hat jeden Raum mit Sonne geflutet, hat jeden Verdruss ins Gegenteil verkehrt, nordisch nobel ihre sanftmütige Güte, ihr unbändiger Stolz - das Leben ist nicht fair."

 Mit ihr wich der Muff aus der angestaubten, unnahbaren Firma Windsor. Da kam dieses schüchterne Mädchen mit diesem unwiderstehlichen Augenaufschlag und eroberte die Welt im Sturm.Man musste sie einfach gern haben.Sie war ein Glücksfall für die britische Monarchie.

Sie wurde eine Ikone - schön, strahlend, zeitlos.
Jemand der alle Zeit überdauert.


Es war traurig zu sehen, dass dieser feine, schöne Mensch, der alles zu haben schien, von dem einen, besonderen Menschen nicht so geliebt wurde, wie sie es sich erhofft, verdient hätte.

Die ganze Welt liebte sie, warum konnte er es nicht?


Sie hat der Monarchie ein menschliches Antlitz verliehen, hatte keine Berührungsängste und zeigte aufrichtige Anteilnahme am Schicksal derer, die das Leben und Fortuna wohl vergessen hatte. Was sie getan hat, tat keiner der Royals vor ihr, sie ging zu den Menschen und war einfach nur da. Für den einen oder anderen von uns machte sie die Welt ein bisschen heller, bunter, heiterer.Es war wohl ihre Bestimmung im Leben.

 Sie zeigte menschliche Schwächen, wie wir sie alle, wie jeder Mensch sie besitzt und das brachte sie den Menschen noch näher.

Sie war, wie Tony Blair es damals sagte, die Prinzessin des Volkes.

Ohne die Lehren aus ihrem viel zu kurzen Leben, hätte ihr Sohn Prince William wohl nie seine Kate heiraten können, eine Bürgerliche! Und wenn es das einzige Vermächtnis wäre, es hätte sich doch  gelohnt.


Photo by Patrick Demarchelie

20 Jahre ist es nun her, dieses Unglück, ausgerechnet in der Stadt der Liebe. Ich hoffe es war Frieden und Stille um sie herum und ganz, ganz viel Liebe im Herzen.


Wohlan denn Herz, nimm Abschied und gesunde!

Bis auf das gekennzeichnete Foto stammen alle Fotos von Mario Testino.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen