Christmas Market Dortmund 2017

Dienstag, 23. Februar 2016

Russischer Borschtsch - Rezept meiner Tante Anna aus Russland

Was ich sehe, wenn ich aus dem Fenster schaue ist nicht gerade erbaulich.



Raindrops keep falling on my head

Regen, nichts als Regen und das schon seit Tagen. Wiesen stehen unter Wasser, die Wasserstände von Ruhr und Lippe sind schon kritisch angestiegen. 
Keine Katze will vor die Tür, sie bleiben lieber kuschelig auf dem Sofa liegen.


Uns bekommt hier keiner weg

Dann rief Tante Anna an. Tante Anna ist die Frau meines Onkels Heinrich. Sie kommt ursprünglich aus Russland, hat ein Herz so groß wie Brasilien und kann wunderbar kochen. 
Sie meinte, heute wäre das richtige Wetter um ein gutes, Herz-,Seele und Magen erwärmendes russisches Borschtsch zu kochen.
Borschtsch, dieses essbare, herrlich schmeckende russische Kulturgut. Nebenbei bemerkte Tante Anna, dass russischer Borschtsch schon ein Anti-Aging Mittel war, als dieses Wort hierzulande noch nicht erfunden war. Diese Suppe ist lecker, kalorienarm und supergesund.
Habt Ihr Lust auf Borschtsch?
Los geht´s!

Hier die Zutaten für 10 Portionen


Kartoffeln - in Würfel schneiden
Rote Beete - reiben
Möhren - reiben
Zwiebeln - in Würfel schneiden
Tomaten - in Würfel
Paprika - in Streifen
Knoblauch - 4 Zehen pellen aber ganz lassen
1/2 Zitrone - Saft der Zitrone
3 Lorbeerblätter
1 kleiner Weißkohl - Strunk entfernen und Kohl in dünne Streifen schneiden
2 Beinscheiben vom Rind (Vegetarier können Borschtsch auch ohne Fleisch zubereiten)
4 Liter Brühe - Rind- oder Gemüsebrühe
Sonnenblumenöl
3 Esslöffel Tomatenmark
Grobes Meersalz
Schwarzer Pfeffer
1 Töpfchen Sauerrahm oder Creme fraiche
1 Bunde Petersilie


Beinscheiben in Sonnenblumenöl von beiden Seiten scharf anbraten


Vegetarier lassen das Fleisch natürlich weg und braten stattdessen die Kartoffeln in dem Öl kurz an.


Alles mit gut 4 Litern Fleisch- oder Gemüsebrühe angießen
Die Fleischesser lassen nun die Brühe mit den Beinscheiben aber ohne die Kartoffeln ca. 1 gute Stunde köcheln , anschließend die gewürfelten Kartoffeln in die Brühe geben.

.
In der Zwischenzeit werden die Zwiebeln angeschwitzt, ein bisschen Farbe dürfen sie schon bekommen


Dann geben wir die geriebenen Möhren und Rote Beete hinzu und lassen das ganze schmoren. Ab und zu wird etwas Brühe aus dem Fleischtopf hinzugefügt.


Die in Streifen geschnittene Paprika und die gewürfelten Tomaten nicht vergessen


Dieser Mischung wird zum Schluss noch ca. 2-3 Esslöffel Tomatenmark hinzugefügt. Alles gut vermischen und...


dann in den Topf mit der Fleischbrühe und den Kartoffeln geben.
Die Beinscheiben kann man vorher herausnehmen.


Nun gibt man die Lorbeerblätter und den in Streifen geschnittenen Weißkohl dazu und lässt alles nochmal eine gute 1/2 Stunde köcheln. Danach schmeckt Ihr das ganze mit Salz, Pfeffer und etwas Zitronensaft ab, je nach Geschmack.


Serviert wird die Suppe mit einem Klecks Sauerrahm oder Creme fraiche und gehackter Petersilie.
Dazu passt ein herzhaftes Bauernbrot mit Sauerrahm oder Butter bestrichen.
Übrigens schmeckt die Suppe am 2. Tag meist noch besser und nicht vergessen: Borschtsch ist pures Anti-Aging!
Viel Spaß beim Nachkochen und Guten Appetit!
Prijatnogo Appetita!



Als die Suppe fertig war, zog dann auch der Himmel auf.
Das lässt hoffen!





1 Kommentar:

  1. Ah, glorious rain :) I so love seeing the sun shine outside, but I must confess there are days I enjoy the rain because it gives me a god excuse to enjoy time sitting inside with a book and hot drink :)

    What a delight to see you at Roses of Inspiration! Thank you for joining the party this week. Hugs to you!

    AntwortenLöschen