Christmas Market Dortmund 2017

Sonntag, 11. November 2012

Rusalka und Das Lied an den Mond

Die Wassernixe Rusalka, aus der gleichnamigen Oper von Antonin Dvorak, hat mich zu einem neuen Schal inspiriert. Rusalka, die Wassernixe, die in den Tiefen des Wassers lebt und zum Gefallen aller Meeresbewohner so betörend singt, als hätte Fortuna die Füllhörner sowohl der Über- als auch der Unterwasserwelt über Rusalka ausgeschüttet, verliebt sich in einen Menschenprinzen und hadert mit ihrem Schicksal. Sie möchte Mensch sein um ihrem Liebsten ganz nah sein zu können und handelt mit der Wasserhexe einen schicksalsträchtigen Deal aus. Tausche Stimme gegen Beine, um es mal ganz platt zu formulieren. Wie es ausgeht wissen all diejenigen, die in ihrer Kindheit das Märchen von der kleinen Meerjungfrau oder Arielle gelesen oder gesehen haben. Der Versuch, etwas anderes sein zu wollen, als man ist, schlägt fehl, viel Drama, viel Tränen und in der Oper Rusalka - eine Menge wunderschöner Musik.
Hört mal rein, in "Das Lied an den Mond", eine Arie voller Seele und Poesie.

Die Farben des tosenden Meeres, das Glitzern und Funkeln des Wassers im Sonnenlicht, Wellen die sich dem Strand hingeben, Wasser das zwischen den Händen zerrinnt, all diese Bilder hatte ich im Kopf und nicht zuletzt Dvoraks teilweise ätherische Musik im Ohr, als mein Rusalka-Schal entstanden ist.
So kann man kreativ ein Wochenende verbringen!



 Stoffinterpretation zu Rusalka
 In den Farben des Meeres
 Ätherischer Organza
 Abendstimmung am Meer
Rusalka, die Wassernixe

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen