Christmas Market Dortmund 2017

Dienstag, 19. Juni 2012

Die vier Musketiere


Jedes Jahr gegen Ende März, Anfang April kehren unsere geliebten Schwalben zurück in ihre Kinderstube. Unser Pferdestall wird dann zum "Kreissaal" für die nächste Generation Schwalbenkinder. Ein Dutzend Nester werden dann wieder rausgeputzt und renoviert und jedes Mal können wir es kaum erwarten, dass sich eine neue Schwalbenkinderkolonie die Lufthoheit über unserem Hof erobert. Sie sind die idealen, biologischen Insektenvernichter , vertilgen Unmengen an Fliegen und Mücken zum Wohl von Mensch und Tier. Unverständlich und unbegreiflich daher für uns, dass es Menschen gibt, die Schwalbennester zerstören und diesen bezaubernden Singvögeln damit ein Stück Heimat und Lebensraum nehmen. Unsere Schwalben werden jedes Jahr auf´s neue freudig erwartet und wenn sie dann Anfang September ihre lange Reise gen Süden antreten schauen wir ihren letzten, grüßenden Flügelschlägen, wehmütig nach.


 Die vier Musketiere, d´Artagnan noch etwas schüchtern!
 Porthos, Athos, d´Artagnan und Aramis
 Wir haben Hunger!

Mögen Euch auf Eurer Reise durch´s Leben keine bösen Menschen wie Milady, Monsieur Bonacieux oder Kardinal Richelieu begegnen, meine Musketiere. Einer für alle und alle für einen!

1 Kommentar:

  1. Die sind süüüüüüüüüüüß !!! SChön, daß sie bei Euch nisten dürfen. Wir schaffen den Vögelchen auch Möglichkeiten zum Nisten (obwohl sie uns das halbe Dach voll...) - der Anblick dieser bezaubernden kleinen Lebewesen ist das wert.

    Besonders niedlich, Deine Musketiere. Und die Fotos sind toll, gar nicht einfach, die alle so auf einmal auf's Bild zu bekommen. Da bist Du sicher lange auf der Lauer gelegen, Babsi

    AntwortenLöschen